Multilaterale Versetzungsordnung & Orientierungsstufe:

Zum Begriff der multilateralen Versetzung:

In der multilateralen Versetzungsordnung wird die multilaterale Versetzung geregelt:

Entgegen dem Begriff geht es bei der multialateralen Versetzung innerhalb der multilateralen Versetzungsordnung weniger um eine Versetzung von einer Klassenstufe in die nächsthöhere, sondern vielmehr dem Wechsel von einer Schulart auf eine andere:

  • Hauptschule auf Realschule oder Gymnasium
  • Realschule auf Hauptschule oder Gymnasium
  • Gymnasium auf Hauptschule oder Realschule

Auf diesen Hauptzweck sollen folglich die nachfolgenden Ausführungen beschränkt werden:

Multilaterale Versetzung:

Ihrer Sache nach ist die multilaterale Versetzung vor allem eine Fortsetzung der Grundschulempfehlung:

  • Während die Grundschulempfehlung nämlich die Schüler von der gemeinsamen Grundschule auf verschiedene weiterführende Schulen aufteilt,
  • kann die multilaterale Versetzungsordnung diese Entscheidungen wieder korrigieren, was vor allem für die Klassenstufen 5 & 6 (Orientierungsstufe) eine Rolle spielt.

Die Relevanz dieser nachträglichen Korrekturen ist freilich wesentlich geringer, als bei der Grundschulempfehlung:

  • Nur wenige Schüler wechseln nachträglich zu einer leistungsstärkeren Schulart-
  • Und die multilaterale Versetzungsordnung umfaßt keinen direkten Zwang, in eine leistungsschwächere Schulart zu wechseln, so daß im umgekehrten Fall die Grundschulempfehlung in Baden-Württemberg auch einen gewissen Bestandsschutz umfaßt.

Für den nach alledem relevanten "Aufstieg" in eine leistungsstärkere Schulform umfaßt die Multilaterale Versetzungsordnung ähnliche Instrumentarien wie die Grundschulempfehlung:

  • In einem ersten Schritt eine "Bildungsempfehlung", die sich an dem Erreichen bestimmter Noten orientiert.
  • Und wenn dies nicht funktioniert in einem zweiten Schritt eine "Aufnahmeprüfung".

Es ist leider festzustellen, daß die Schulen die Möglichkeiten der multilateralen Versetzung oftmals "unterschlagen" und Schüler weder etwas von einer Bildungsempfehlung wissen, noch über die Möglichkeit einer Aufnahmeprüfung informiert werden.

Für nähere Informationen, eine Erstberatung oder die deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen hinsichtlich der multilateralen Versetzung kontaktieren Sie mich bitte direkt.